Theater / Literatur / Zeitgeschichte

Sahra Wagenkencht
© art-management

Nachholtermin für die am 23.März 2017 ausgefallene Veranstaltung
Gekaufte Eintrittskarten behalten Gültigkeit.

Samstag, 26.08.2017 – 18.30 Uhr

Stadthalle Münster-Hiltrup, Westfalenstr. 197, 48165 Münster

Sahra Wagenknecht liest aus ihrem neuen Buch
"Reichtum ohne Gier - Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten"
Mit Publikumsgespräch und -diskussion

Mit ihrem Buch eröffnet Sahra Wagenknecht eine politische Diskussion über neue Eigentumsformen und die vergessenen Ideale der Aufklärung. Sie legt eine scharfsinnige Analyse der bestehenden Wirtschaftsordnung vor und zeigt Schritte in ein demokratisch gestaltetes Gemeinwesen, das niemandem mehr erlaubt, sich zulasten anderer zu bereichern.
"Das Buch ist wirklich gut geschrieben. Die Autorin beherrscht die Kunst des klaren Denkens". (Peter Gauweiler, Süddeutsche Zeitung).

Sahra Wagenknecht ist promovierte Volkswirtin, Publizistin und Politikerin, seit Oktober 2015 Vorsitzende der Linksfraktion im Deutschen Bundestag. Von 2010 bis 2014 war sie Stellvertretende Parteivorsitzende, von 2004 bis 2009 Abgeordnete im Europäischen Parlament.
http://www.sahra-wagenknecht.de/

Eintrittspreise: 15,- € (freie Platzwahl)        » Karten

 

Ingo Zamperoni © www.pelzig.de
 

Freitag, 29.09.2017 - 20 Uhr

Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus, Idenbrockplatz, Münster, 20 Uhr

Ingo Zamperoni
"Fremdes Land Amerika: Warum wir unser Verhältnis zu den USA neu bewerten müssen"
Lesung und Gespräch

Ein sehr persönlicher und kluger Blick auf Amerika und die deutsch-amerikanischen Beziehungen von einem ausgewiesenen Kenner der US-Politik.
Ingo Zamperoni studierte Amerikanistik, Jura und Geschichte in Konstanz, Berlin und Boston und begann seine Karriere als Producer im ARD-Studio in Washington. Er produzierte Beiträge und Reportagen für "Tagesschau", "Tagesthemen" sowie für weitere ARD-Produktionen aus Großbritannien, Italien und Afghanistan. Ab 2007 resümierte er die Nachrichten des Tages im "ARD-Nachtmagazin" und kam 2012 zu den "ARD-Tagesthemen". 2014 ging er zurück in die USA, wo er als ARD-Auslandskorrespondent aus Washington berichtete. Seit Herbst 2016 moderiert er im Wechsel im Caren Miosga die "ARD-Tagesthemen"
Ingo Zamperoni war stets fasziniert von den USA. Er ist es heute noch - nun aber mit einem nüchternen Blick auf die Realitäten des Landes.

Eintrittspreise: 19,- € (freie Platzwahl)        » Karten

 

Joachim Krol Foto: Emanuela Danielewicz

Sonntag, 22.10.2017 – 20 Uhr

Theater Münster, Großes Haus, Neubrückenstraße

"Seide" mit Joachim Król
und dem "South of the Border Jazztrio"
Nach dem Roman von Alessandro Baricco

Dem Philosophen und Musikwissenschaftler Baricco gelang mit "Seide" Mitte der 1990er Jahre der internationale Durchbruch als Romancier. Das Buch stürmte die Bestsellerlisten, wurde in 30 Sprachen übersetzt und katapultierte Baricco in die Liga der großen europäischen Gegenwartsautoren.
In der Bearbeitung von Martin Mühleis bildet Joachim Króls Stimme eine Einheit mit dem Sound des "South of the Border Jazztrios" und erschafft für jeden Zuschauer "einen ganz eigenen, inneren Film, der dichter nicht sein könnte". "Król hat als Vorleser ein feines Gespür für Rhythmen, für Beschleunigungen und kleinste Stockpausen. Seine vielen so vertraute Stimme lässt im Einklang mit der seidenzarten Musik den poetischen Zauber dieser federleichten Sehnsuchtsgeschichte von Alessandro Baricco lebendig werden" (Stuttgarter Nachrichten).

Eintrittspreise 30,- / 25,-         » Karten

 


Hannelore Hoger
 

Samstag, 18.11.2017 – 20 Uhr

Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus, Idenbrockplatz, Münster, 20 Uhr

Hannelore Hoger liest aus ihrer Autobiografie
"Ohne Liebe trauern die Sterne - Bilder aus meinem Leben"

Sie ist eine der beliebtesten deutschen Schauspielerinnen. Als eigenwillige Kommissarin Bella Block wurde sie populär, aber sie spielt und beherrscht auch viele andere Rollen in Film- und Theaterproduktionen. Sie gilt als kantige Persönlichkeit, die kaum jemanden an sich heranlässt. In ihrem Buch erzählt sie erstmals ausführlich aus ihrem eigenen Leben: von Kindheit und Jugend in Hamburg, von ihren Anfängen und ersten Erfolgen als Schauspielerin; von der Zusammenarbeit mit berühmten Regisseuren wie Peter Zadek, Edgar Reitz und Alexander Kluge, die sie prägten; von Kollegen wie Ulrich Wildgruber, Götz George, Harald Juhnke - und ihrer Tochter Nina. Sie schreibt auch über persönliche Vorlieben und Obsessionen, man erfährt welche Bücher sie liest und welche Musik sie am liebsten hört. Und sie lässt teilhaben an einer Seite, die öffentlich bisher kaum bekannt ist: dass sie nämlich gerne malt. Eine faszinierende Frau, ein außergewöhnliches Buch.

Eintrittspreise: 25,- € (freie Platzwahl)        » Karten

 

Cordula Stratmann
 Foto: Breuer

Samstag, 24.03.2018 – 20 Uhr

Theater Münster, Kleines Haus, Neubrückenstrasse

Cordula Stratmann und Ulrich Noethen
entdecken Heinrich Heine "Jener ist verliebt und närrisch - und noch obendrein ein Dichter"

Christian Johann Heinrich Heine (1797-1856) ein Klassiker, der keine Gefahr läuft zu verstauben. Er liebte das Meer, die Frauen und die Würste im Harz. Ein politischer Hitzkopf, ein Taubenherz, ein Geierschnabel, ein Freiheitskämpfer. Der erste Schriftsteller, der ohne Ironie nicht denkbar wäre. Der Dichter, der die Romatik zur Vollendung brachte und zugleich mit Spott besang. Wir müssen Heinrich Heine dankbar sein, nicht nur für seine Texte. Er hat das Feuilleton erfunden und den Beruf des freien Schriftstellers. Und wurde angefeindet wie kein Zweiter.

Die bekannte Komikerin Cordula Stratmann und der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Ulrich Noethen erkunden sein Leben und seine Dichtung auf höchst amüsante Weise.

Eintrittspreise: 35,- / 32,- €        » Karten

 

 

 

Ulrich Noethen
 Foto: Marion von der Mehden
Walter Sittler Foto: Jennifer Sittler

Freitag, 13.04.2018 – 20 Uhr

Theater Münster, Großes Haus, Neubrückenstrasse

Walter Sittler
spielt Erich Kästner "Als ich ein kleiner Junge war..."
Ausgezeichnet mit dem Erich Kästner Preis

Libor Sima, Saxofon; Veit Hübner, Kontrabass; Lars Jönsson, Harmonium; Obi Jenne, Schlagzeug; Uwe Zaiser, Trompete, Flügelhorn; Lisa Barry, Violine

Das Stück zählt - mit bislang 200 ausverkauften Vorstellungen in allen großen deutschsprachigen Häusern von Hamburg über Berlin bis nach München - zu den erfolgreichsten Theaterproduktionen unserere Tage.
Walter Sittler spielt Erich Kästner in einer grandiosen inszenierten Erzählung. Aus immer wiederkehrenden Erzählphasen wachsen kleine Szenen, nicht theaterhaft dramatisiert, sondern zusammengehalten ausschließlich durch eine Architektur aus Sprache, Musik und Schauspiel.
Es sind humorvolle, aber auch nachdenkliche Erinnerungen an das Leben eines kleinen Jungen, der den Launen eines verrückten Jahrhunderts mit kindlicher Gradlinigkeit und voller Lebensfreude entgegengetreten ist. Ein stilles Meisterwek über die Kraft des Erinnerns. Ein Theatererlebnis!

Eintrittspreise: 30,- / 25,-  €        » Karten

 

 

 

 

 


 

© 2017 Weverinck-Management Münster