Theater / Literatur / Zeitgeschichte

 

Frank SchaetzingFoto: Paul Schmitz

Schaetzing Buchtitel

Samstag, 20.10.2018 - 20 Uhr

Theater Münster, Großes Haus, Neubrückenstraße

Frank Schätzing
"Die Tyrannei des Schmetterlings"

"Schätzings bisher bestes Buch" (Focus)
"Garantiert atemlose Spannung bis zum Schluss" (Deutschlandfunk Kultur)

Dies nur zwei Stimmen zu "Die Tyrannei des Schmetterlings", dem neuen Thriller, den Frank Schätzing in einer faszinierenden, multimedialen Inszenierung live in Münster vorstellt. Zu sehen sind Nora Waldstätten als Künstliche Intelligenz und zu hören atmosphärische Klanglandschaften des Gitarristen Markus Reuter.

Kalifornien, Sierra Nevada. Luther Opoku, Sheriff der verschlafenen Goldgräberregion Sierra in Kaliforniens Bergwelt, hat mit Kleindelikten, illegalem Drogenanbau und steter Personalknappheit zu kämpfen. Doch der Einsatz an diesem Morgen ändert alles. Eine Frau ist unter rätselhaften Umständen in eine Schlucht gestürzt. Unfall? Mord? Die Ermittlungen führen Luther zu einer geheimnisvollen Forschungsanlage eines Hightech-Konzerns im zweihundert Meilen entfernten Silicon Valley. Zusammen mit Deputy Sheriff Ruth Underwood gerät Luther bei den Ermittlungen in den Sog aberwitziger Ereignisse.

Eintrittspreise: 35,- € / 30,- € / 25,- €

Karten online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop) und an der Theaterkasse (Tel. 0251-5909100)

 


Peer SteinbrueckFoto: Susie Knoll

Peer Steinbrueck

Freitag, 16.11.2018 - 20 Uhr

Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus, Idenbrockplatz, Münster

Peer Steinbrück
"Das Elend der Sozialdemokratie - Anmerkungen eines Genossen"
Lesung und Gespräch

Die Sozialdemokratie steckt in einer der schwersten Krisen ihrer Geschichte. Bei den letzten Bundestagswahlen musste die SPD eine herbe Schlappe einstecken. Aber nicht nur sie, sondern fast alle sozialdemokratischen Parteien in Europa sacken in der Wählergunst immer weiter nach unten ab. Was läuft da schief? Peer Steinbrück, streitbarer Sozialdemokrat, ehemaliger Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat der SPD 2013, sucht in seinen Anmerkungen eines Genossen nach Wegen zu einer erneuerten Sozialdemokratie und nennt mit klarer Kante seine Stichworte: Einhegung des digitalen Kapitalismus, Kampf gegen die wachsende Vermögensungleichheit, Mut zu einer neuen Debatte über Identitätspolitik, Vertiefung der Europäischen Union, mehr Engagement für junge Wähler. Ralf Dahrendorf hat in einem berühmten Aufsatz über das Elend der Sozialdemokratie vor mehr als dreißig Jahren den „dritten Weg“ vorgezeichnet, den Bill Clinton, Tony Blair und Gerhard Schröder dann erfolgreich gingen. Steinbrück entwirft nun eine Agenda für die Sozialdemokratie des 21. Jahrhunderts. Denn in einem sind er und seine Kritiker sich einig: Die Sozialdemokratie wird dringend gebraucht – vielleicht sogar mehr als je zuvor.  

Peer Steinbrück stellt kurzweilig und unterhaltend in Lesung und Gespräch sein neuestes Buch vor. Die Gesprächsleitung hat der Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten Dr. Norbert Tiemann.

Eintrittspreise: 15,- € (freie Platzwahl)

Karten online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop) und an der Theaterkasse (Tel. 0251-5909100)

 


Manfred LuetzFoto: Daniel Biskup

Manfred Luetz Der Skandal der Skandale

Dienstag, 05.02.2019 - 20 Uhr

Theater Münster, Kleines Haus, Neubrückenstraße

Manfred Lütz
Kabarettistischer Vortrag zum Buch "Der Skandal der Skandale - Die geheime Geschichte des Christentums"

Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas? Alle sprechen beschwörend vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten oder gar vom christlichen Abendland. Linke und Rechte, aber auch die politische Mitte werden feierlich, wenn es um das Christentum geht. Zugleich aber verbindet die Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen, Hexenverfolgung und Inquisition und neuerdings mit dem Missbrauchsskandal. Wie geht das zusammen? Was also ist wirklich dran an der Skandalgeschichte des Christentums, deren üppige filmische Inszenierungen nur so von Sperma, Blut und Gift triefen? Was sagt die neuste Forschung dazu? Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas oder bleibt nur der Euro und der Binnenmarkt? Das muss auch Atheisten interessieren, die wie Jürgen Habermas händeringend nach „rettenden Übersetzungen der jüdisch-christlichen Begrifflichkeit von der Gottebenbildlichkeit des Menschen“ suchen. Unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Arnold Angenendt erzählt Manfred Lütz, einer der meistgelesenen Sachbuchautoren Deutschlands, die spannende Geschichte des Christentums, wie sie nach Erkenntnissen der neusten Forschung wirklich war. Machen Sie sich auf spektakuläre Überraschungen gefasst. Ein Aufklärungsbuch für jeden, der die geistigen Wurzeln Europas verstehen will, ein einzigartiges Bildungserlebnis, erzählt wie ein Krimi.

Eintrittspreise: 29,- € / 26,- € / 23,- €

Karten online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop) und an der Theaterkasse (Tel. 0251-5909100)

 


Matthias Brandt und Jens Thomas
Foto: Mathias Bothor

 

Freitag, 17.05.2019 - 20 Uhr

Theater Münster, Großes Haus, Neubrückenstraße

Matthias Brandt und Jens Thomas
"Krankenakte Robert Schumann"

In ihrem neuen Projekt widmen sich Matthias Brandt und Jens Thomas dem Schaffen und der komplexen Persönlichkeit Robert Schumanns. Wie bei kaum einem anderen Komponisten verbindet sich bei ihm Künstlerisches mit Biographischem. Seine psychische Instabilität, die immer wiederkehrenden depressiven Schübe und Zustände „völliger nervöser Erschöpfung“, die fixe Idee, wahnsinnig zu werden – all dies spiegelt sich zweifellos bei Schumann wider. Matthias Brandt und Jens Thomas, die in den letzten Jahren u.a. mit den Programmen „Psycho – Fantasie über das kalte Entsetzen“ und „Life – Raumpatrouille & Memory Boy“ bemerkenswerte Erfolge feierten, inszenieren dieses Phänomen in einer individuell ausgestalteten Collage aus Wort und improvisierter Musik. Nichts scheint an diesen Abenden festgelegt oder routiniert einstudiert zu sein. Während Brandt die Nerven der Zuschauer vibrieren lässt, improvisiert Thomas passend am Klavier – ein faszinierendes Spiel aus Text und Klang, das mit den seelischen Abgründen der Charaktere jongliert.

Eintrittspreise: 37,- € / 32,- € / 27,- €  

Karten online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop) und an der Theaterkasse (Tel. 0251-5909100) 

 

Gregor Gysi
Foto: Joachim Gern

gysi buch

Donnerstag, 23.05.2019 - 20 Uhr

Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus, Münster

Gregor Gysi
"Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie"

Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. In diesem Buch erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater. Seine Autobiographie ist ein Geschichts-Buch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht.
Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen – hin zu einer anerkannten Prominenz: Gregor Gysi erzählt von seiner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989 nahm: Der Jurist wird Politiker. "Einfach wegrennen, das wollte ich nie", sagt Gysi und trifft damit einen Kern seines Wesens: Widersprüche aushalten. Ein Leben und eine Familiengeschichte, die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und Begegnungen mit Nelson Mandela und Fidel Castro gehören.

Gregor Gysi wird sein Buch im Gespräch mit dem Journalisten
Hans-Dieter Schütt -der selbst zahlreiche Interviewbücher schrieb- vorstellen.

Eintrittspreise: 19,- € (freie Platzwahl)

Karten online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop) und an der Theaterkasse (Tel. 0251-5909100) 

 



© 2018 Weverinck-Management Münster