"Meister des Wortes"  2016 / 2017
Theater Münster, Kleines Haus, Neubrückenstraße, jeweils 20 Uhr

Die fünfteilige Reihe ist als Abonnement erhältlich.

Preise: 100,- € / 94,- € / 81,- €

Verkauf der Abonnements:
WN-Ticket-Shop, (WN-Geschäftsstelle), Prinzipalmarkt Münster (keine telefonische Auskunft und Beratung)
Verkauf Einzelkarten:
Theaterkasse Neubrückenstraße, Tel. 0251-5909100  und Weverinck-Management, Tel. 0251-274213

 

Samuel Finzi
Foto: Roman Goebel

Freitag, 14.10.2016 – 20 Uhr

Samuel Finzi
liest Texte von Maxim Biller

Der vielseitige Theater-, Film- und TV-Star wird für meisterliches Minenspiel und geistreiche Darstellungen gefeiert und ist Träger zahlreicher Preise. 2015 wurde er zum „Schauspieler des Jahres“ gewählt und mit dem bedeutendsten deutschen Theaterpreis, dem „Gertrud-Eysoldt-Ring“, für seine Rolle in „Warten auf Godot“ ausgezeichnet. Er spielte u.a. in den Kinoerfolgen „Kokowääh“, „Das Wunder von Bern“ und die Hauptrolle in der ZDF-Krimi-Serie „Flemming“.

 

 

Claudia Michelsen
Foto: Lottermann & Fuentes

Freitag, 18.11.2016 – 20 Uhr

Claudia Michelsen
liest Texte der Schwestern Brontë

Die bekannte Charakterschauspielerin erhielt für ihre Rolle in Uwe Tellkamps Roman-Verfilmung „Der Turm“ 2013 den Grimme-Preis und die Goldene Kamera als beste deutsche Schauspielerin, 2014 erneut den Grimme-Preis für den ARD-Film „Grenzgang“ an der Seite von Lars Eidinger. 2015 spielte sie die Hauptrolle im erfolgreichen ZDF-Dreiteiler „Ku’damm 56“. Claudia Michelsen las zudem zahlreiche Hörbücher ein.
Bis heute gehören die Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë zu den bekanntesten und beliebtesten Autorinnen des 19. Jahrhunderts. Ihre großen Romans "Jane Eyre", "Sturmhöhen" und "Agnes Grey" waren Skandalerfolge. Geschrieben allerdings alle unter männlichen Pseudonymen, da die Schwestern zu Recht fürchteten, als Autorinnen nicht ernst genommen zu werden. Ihre Romanheldinnen sind durchweg unkonventionell, leidenschaftlich und passten so gar nicht in das viktorianische Frauenbild. Aufgewachsen mit einem alleinerziehenden Vater, der als Pfarrer und verhinderter Literat seinen Kindern in ihrem Schaffensdrang nicht im Wege stand, schrieben die Geschwister schon von klein auf und schufen Figuren, die bis heute noch faszinieren
http://claudiamichelsen.de/

 

 

Uwe Ochsenknecht
Foto: co.co.concerts

Donnerstag, 08.12.2016 – 20 Uhr

Uwe Ochsenknecht „Lametta, Lametta"
Kurzgeschichten und Glossen von Hanns Dieter Hüsch, Ephraim Kishon, Harald Martenstein u.a.

Ein Programm wie auf den Leib geschnitten für den großen Komödianten Uwe Ochsenknecht: in seinem Xmas-Monolog reflektiert er als ein vom „Geist der Weihnacht“ Getriebener die Nöte des Westeuropäers in der Vorweihnachtszeit. Ein trashig, skurril-komisches Programm, an dem sich ein Klischee an das andere reiht, aber auch nachdenkliche, berührende Momente nicht fehlen.
http://www.uwe-ochsenknecht.com/main/

 

 

Robert Atzorn
Foto: Janine Guldener

Freitag, 10.02.2017 – 20 Uhr

Robert Atzorn liest mit Angelika Atzorn "Arthur & Adele"
Eine Liebe in Briefen zwischen Arthur Schnitzler und Adele Sandrock

Robert Atzorn, bekannt durch viele TV-Filme und -Serien, liest zusammen mit seiner Frau, der Schauspielerin Angelika Atzorn, aus den zahlreichen Briefen, die sich der Dichter Arthur Schnitzler und die Schauspielerin Adele Sandrock während ihrer kurzen turbulent-leidenschaftlichen Beziehung schrieben - eine Achterbahnfahrt großer Gefühle.

 

 

Eva mattes
Foto: Hanna Mattes

Samstag, 18.03.2017 – 20 Uhr

Eva Mattes
liest, singt und erzählt "Mein persönlichstes Programm"
Ein Streifzug durch 40 Jahre deutsche Theatergeschichte
Irmgard Schleier, Klavier

In ihrem Programm erzählt und liest Eva Mattes, die „stille Königin unter den deutschen Vorleserinnen“ (FAZ) spannende Kapitel aus ihrem Leben und erzählt von Begegnungen mit Rainer Werner Fassbinder, Werner Herzog, Peter Zadek, Ulrich
Wildgruber und anderen Größen aus Film und Theater, von künstlerischen und anderen Ereignissen, die Künstler und Öffentlichkeit gemeinsam bewegten.
Mit im Gepäck hat sie auch ein paar der schönsten Songs und Chansons von Marlene Dietrich, Kurt Weill u.a.
Ein Programm, das auch von einem langjährigen kulturpolitischen Engagement berichtet, das Eva Mattes eng mit der Dirigentin
und Regisseurin Irmgard Schleier verbindet, die sie auf dieser ungewöhnlichen Zeitreise musikalisch am Klavier begleitet.

 

 

 

© 2016 Weverinck-Management Münster